Appell

CemalIn Augsburg hat die zweite Anti-Israel Demo stattgefunden. Wie beim ersten mal, waren die Organisatoren und auch TeilnehmerInnen hauptsächlich Türkeistämmig. Obwohl es ein Israel-Palästina Konflikt ist, der außerhalb der Türkei stattfindet, warum übernehmen die Türkeistämmigen Menschen eine so starke Rolle?
Das hat sehr viel mit der Innenpolitik der Türkei zutun. AKP (Regierende Partei in der Türkei) und insbesondere der Ministerpräsident Erdogan und die zu den Kreisen nahestehende Medien instrumentalisieren den Israel-Palästina Konflikt für Innenpolitische Ziele. Weil auch die Langjährig in Deutschland lebenden Türkeistämmige sich sehr stark und direkt über die Ereignisse in der Türkei informieren und sich dazu positionieren, ist der Grund dafür warum die genannte Personengruppe in Deutschland sich in den letzten Wochen so verhalten.
Appell an die Türkeistämmigen Menschen die in Augsburg leben:
1.: Das man sich Politisch um das Belangen Palästinenser, und Muslime auf der ganzen Welt informiert und Positionen dazu hat ist legitim. Aber Augsburg ist nicht der Austragungs- und Lösungsort dieser Konflikte. Deshalb soll man nicht Israelische Regierungsmitglieder auf den Augsburger Straßen suchen.
2.: Deutschland hat eine sehr dramatische Vergangenheit bezüglich der Juden. Deshalb Äußerungen, Art und Weiße der Aktionen ist höchste Sensibilität gefragt damit die alten, berechtigten Ängste wieder wach werden. Kritik an der Israelischen Regierung muss eindeutig von Antisemitismus bzw. Judenfeindlichkeit getrennt werden.
3.: Die Art und Weiße wie die erste aber auch die zweite Anti-Israel Demonstration stattgefunden hat, hat in der Mühle der Rechtsradikalen Wasser gegossen und somit haben Rechtsradikalen beider Seiten davon profitiert. Beweis dafür sind die Schmierereien an den Wänden Türkischer Vereine und Fahrzeuge. Die Akteuren die solche Demonstrationen Organisieren muss bewusst sein dass sie den eigenen Ast weg sägen auf dem sie drauf sitzen.
4.: Es muss uns klar sein dass wir in einem Land leben indem die gemeinsame Sprache Deutsch ist und gewisse Werte haben. Deshalb sind die Aktionen, Demos, Kundgebungen, Flyer, Veranstaltungen müssen Verständlich sein und die Werte der Gesellschaft respektieren. Leider sind die oben genannte Demos aber auch einige andere Verursachen Bestürzung und Ängste in der Gesellschaft. Eine Anhäufung solcher Aktionen wird unsere Jahrelange Arbeit und Bemühungen für ein Friedliches Miteinander veschiedener Kulturen und Religion massiv schaden.

Augsburg, 29.07.2014
Stadtrat
Cemal Bozoğlu

Teile diesen Inhalt:

Artikel kommentieren

* Pflichtfeld